Wise Überweisung/Geldtransfer im Detail: Erfahrungsbericht [2022]

Erfahre in diesem Artikel alle Details zur Überweisung bzw. dem Auslands-Geldtransfer mittels Wise. Dabei liest du auch davon, welche Erfahrungen ich nach über einem Jahr Nutzung mit Wise gemacht habe. Gleichzeitig erfährst du, wie Wise im Vergleich zu anderen Zahlungsdienstleistern abschneidet und wie du den Geldtransfer-Service nutzen kannst.

Bist du an weiteren Tipps rund um das Thema Finanzen interessiert, empfehle ich dir folgende Kopfinvest-Artikel.

Wise Artikel-Übersicht
Wise Artikel-Übersicht

Artikel zuletzt teilweise aktualisiert: 26. September 2022
Dieser Artikel ist keine Form von Finanz-, Steuer- oder Anlageberatung – mehr dazu hier.

Wise Überweisung Überblick – Hintergrund des Geldtransfer-Services

Was ist Wise (TransferWise)?

Wise, ehemals als TransferWise bekannt, startete 2010 mit dem Ziel, internationalen Geldtransfer und Währungsumwandlungen einfach, schnell und günstig zu machen.

Deren benutzerfreundliches System, kombiniert mit den meist günstigsten Gebühren, machte das Startup mittlerweile zu einem der größten Anbieter für weltweiten Geldtransfer. Abgesehen von den geringen Kosten ist Wise mit deren eigenem System zur Geldumwandlung – dazu später mehr – einer der schnellsten Anbieter für Auslandsüberweisungen.

Wie funktioniert Wise? – Erklärung auf Englisch

Interessante Fakten zu Wise

Damit erreicht Wise bereits mehr als 13 Millionen weltweite Kunden und wickelt Zahlungen in Höhe von 8 Mrd. USD pro Monat ab. Mit deren Geldtransfer-System deckt der Anbieter mehr als 80 Länder weltweit ab.

Auf Grund der niedrigen Gebühren werden dabei pro Monat schätzungsweise 4 Millionen USD an Überweisungskosten gespart.

Über den Geldtransfer hinaus, bietet Wise außerdem deren Multi-Währungskonto an, mit dem man Geld in 54 Währungen halten kann. Dieses kann anschließend in 200 Ländern per Debitkarte in der lokalen Währung abgehoben oder ausgegeben werden.

Wise Geldtransfer Referral Bonus
Wise Geldtransfer Referral Bonus

Funktionen von Wise

Lerne nun mehr zu den Funktionen von Wise. Folgend liest du dazu detailliert, welche Features der Zahlungsdienstleister anbietet und wie sich Wise von anderen Anbietern differenziert.

Wise-Services in der Übersicht
Wise-Services in der Übersicht

Überweisungen / Fremdwährungen Geldtransfer

Das Steckenpferd von Wise ist mit Sicherheit der günstige und schnelle Geldtransfer an sich. Um den Vorteil davon zu verdeutlichen, werfen wir einen kurzen Blick auf den Status quo der Auslands-Überweisungen mittels traditioneller Banken.

Diese werben oft auch mit günstigen Gebühren, die alleine meist schon deutlich teurer sind als bei Wise und verstecken dabei zusätzlich deren Gewinn über den Wechselkurs. Der dort angebotene Wechselkurs liegt nämlich in der Regel deutlich höher als der wirklich gehandelte Kurs der Währungen. Über diese Differenz verdienen diese Banken abermals Geld.

Wise hingegen bietet einerseits einen sehr fairen Devisenmittelkurs – dazu hier mehr – an. Andererseits ist der Anbieter transparent mit den Gebühren und garantiert vorab in aller Regel auch den fixen Wechselkurs.

Lies hier im Artikel mehr dazu, wie Wise diese Vorteile ermöglicht.

Wise Multi-Währungskonto und Karte

Das angesprochene Multi-Währungskonto ist dabei ein weiteres geniales Feature, wie ich finde. Einerseits ermöglicht es das Halten von mehr als 50 Fremdwährungen. Andererseits hat deren Debitkarte den Vorteil, dass man in mehr als 200 Ländern ohne Gebühren in der lokalen Währung bezahlen kann.

Dazu kommt noch die Ersparnis, dass die Währungsumwandlung und der Transfer zum Fremdwährungskonto zu den gewohnt günstigen Gebühren von Wise durchgeführt wird.

Um die Währungen im Ausland nun in lokaler Währung auszugeben, hat man dabei die Option einer virtuellen und physischen Karte. Die virtuelle Debitkarte ist dabei zusätzlich über Apple und Google Pay nutzbar.

Wise Geschäftskonto

Ein weiterer Vorteil der Möglichkeiten von Wise ist dabei, dass diese Funktionen sowohl privat als auch geschäftlich genutzt werden können. Dazu kann für das Unternehmen einfach ein eigenständiges Konto angelegt werden. Dadurch sind wiederum die Funktionen des Geldtransfers, sowie des Multi-Währungskontos nutzbar.

Vor- und Nachteile der Überweisung via Wise

In folgender Grafik findest du die Vor- und Nachteile von Wise nochmals zusammengefasst:

Wise Überweisung/Geldtransfer Vor- und Nachteile
Wise Überweisung/Geldtransfer Vor- und Nachteile

Wie funktioniert Wise?

Wie bereits erwähnt, nutzt Wise deren eigenes Zahlungsnetzwerk, anstatt durchgehend auf SWIFT zu basieren. Dahinter steht ein ausgetüfteltes System, um die günstigsten Gebühren, sowie den schnellen Transfer zu ermöglichen. Lies dazu nun, wie Wise eigentlich im Detail funktioniert.

Wise ermöglicht deren Service dadurch, dass sie den tatsächlichen Währungswechsel teilweise gar nicht durchführen. Dabei wird das Geld auch gar nicht auf traditionellem Zahlungsweg überweisen. Was sonst dahinter steckt, ist, dass Wise als Zwischenpartei gegenläufige Transaktionen nutzt.

Wise Zahlungsverkehr im Detail

Stelle dir dazu folgendes vor:
Du möchtest EURO in USD umwandeln und zu deinen Verwandten in die USA senden. Jemand anders will am selben Tag Geld aus den USA in USD an ein europäisches Unternehmen senden, um gekaufte Waren in EURO zu bezahlen.

Anstatt, dass nun zwei Währungsumwandlungen und Überweisungen über die Grenze geschehen, fungiert Wise als Zwischenpartei. Diese haben also entsprechende Konten in Europa und den USA. Du sendest die EURO nun also auf das europäische Konto und der US-Bürger auf das amerikanische.

Anschließend erhalten deine Verwandten die Überweisung einfach vom amerikanischen Konto. Die Überweisung wurde damit gar nicht wirklich über die Grenze durchgeführt. Analog funktioniert der Transfer natürlich aus Sicht des Amerikaners. Der Empfänger erhält dessen Betrag in EURO einfach vom europäischen Konto von Wise – auch wieder ohne, dass die USD dazu wirklich umgewandelt wurden.

Dieses System entfernt somit den Prozess der teuren Auslandsüberweisungen. Damit wird der günstige, transparente und auch schnellere Service von Wise ermöglicht.

Natürlich gibt es im Gegensatz zu obigem Beispiel nicht 100% gleiche Geldflüsse in beide Richtungen. Du kannst dir jedoch vorstellen, dass Wise alleine damit spart, die Überweisungen zu einem großen Teil derartig umzusetzen. Andernfalls sind eventuelle tatsächliche Umwandlungen für Wise auch um ein Vielfaches effizienter, weil dabei entsprechend hohes Volumen dahinter steht.

Kosten und Gebühren der Überweisung via Wise

Im folgenden Teil siehst du, welche Gebühren man bei Wise erwarten kann und wie viel dadurch im Vergleich zu anderen Banken gespart werden kann.

Wie viel Gebühren kann ich mit Wise sparen?

Wie bereits beschrieben, spart man bei Wise an zwei Punkten an der Gebühr. Einerseits ist die Fixgebühr, die bei Wise transparent im Vorhinein angezeigt wird, deutlich geringer. Andererseits ist der Wechselkurs von Wise der tatsächlich faire Kurs und beinhaltet keine versteckten Kosten. Außerdem wird dieser im Vorhinein transparent angezeigt und für die Ausführung der Überweisung garantiert. Bei traditionellen Banken wird der Kurs im Vergleich oft erst Tage danach festgesetzt und beinhaltet dazu noch einen signifikanten Aufschlag.

Wise ist damit meist der günstigste Anbieter, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aber unter den Top-3 der Geldtransfer-Dienstleister. Die Menge, die man dabei konkret spart, hängt einerseits von den zu tauschenden Währungen, andererseits dem Zielland und dann natürlich auch noch dem Vergleichsanbieter ab.

Um dennoch ein Gefühl für die Ersparnis zu vermitteln, findest du nun ein Beispiel dazu.

Beispiel einer Überweisung in die USA bzw. in USD
Gebührenvergleich 1.000€ in USD überweisen
Gebührenvergleich 1.000€ in USD überweisen, Quelle: Wise: „Wechselkurse vergleichen“, unter: Link zur Quelle (abgerufen am 22.09.2022)

Im Gebührenvergleich zu diesem Beispiel ist bereits eindrucksvoll ersichtlich, wie Wise hinsichtlich der Gebühren im Vergleich zu anderen Zahlungsdienstleistern und Banken liegt.

Am interessantesten ist jedoch vermutlich der Vergleich zur eigenen Hausbank bzw. dem bisher verwendeten Anbieter. Vor allem beim Wechsel von traditionellen Banken, lässt sich dabei meist eine Menge an Gebühren sparen.

Der einzige Anbieter, der mir in diesem Vergleich fehlt, ist der Konkurrent Revolut. Lies später im Artikel detailliert vom Vergleich zwischen Revolut und Wise.

Sofern man bei Revolut berücksichtigt, dass dort eine Gebühr für Überweisungen erhoben wird, sofern diese über ein monatliches Volumen hinaus gehen, würde man dort 959,52USD und damit weniger als bei Wise erhalten.

Gleichzeitig sei hierbei jedoch erwähnt, dass Revolut inkl. Premium-Abo minimal günstiger gewesen wäre. Hierbei muss man natürlich aber die Abo-Kosten dagegenstellen. Deshalb lohnt sich Revolut aus Sicht der Gebühren vermutlich eher nur bei sehr kleinen Beträgen.

Hier geht’s zum detaillierten Vergleich zu Revolut.

Gebühren von Wise

Die Gebühren von Wise sind dabei je nach Zahlungsart unterschiedlich.

Gebühr für Zahlung per Karte

Die schnellste, jedoch auch teuerste, Zahlungsart ist dabei die Zahlung per Debit- oder Kreditkarte. Da in diesem Fall auch der Provider der Karte Gebühren verdient, liegt die Gebühr im Beispiel von 10TEUR in USD bei ca. 0,9%.

Zur Zahlung per Karte sei erwähnt, dass diese Methode nur bei Beträgen von kleiner/gleich 10TEUR funktioniert.

Gebühr für Zahlung per Überweisung

Für Geldtransfers von mehr als 10TEUR bleibt also ohnehin nur noch die Überweisung als Methode übrig.

Um jedoch zum Thema Gebühren zurückzukehren: Bei einer Überweisung von 10TEUR in USD fallen nur ca. 0,5% an Gebühren an. Dabei sei nochmals betont, dass bei Wise im Wechselkurs keine „versteckten“ Gebühren dazu kommen.

Der obige Vergleich der Transferanbieter zeigt den Gesamtunterschied eindrucksvoll.

Nutzungsgebühr

Abgesehen von oben genannten Gebühren, die je Zahlungsart unterschiedlich sind, fallen bei Wise keine zusätzlich Nutzungsgebühren oder monatlichen Abos an.

Dauer des Geldtransfers mit Wise

Grundsätzlich ist Wise dabei auf Grund deren oben beschriebenen eigenen Zahlungsnetzwerks deutlich schneller, als es traditionelle Geldtransfers via Banken sind. Die Dauer kommt dabei dennoch auf unterschiedliche Faktoren an.

Darauf haben vor allem die gewählte Zahlungsart, das Währungspaar und das Empfängerkonto Einfluss. Dazu liest du folgend im Detail mehr.

Im Überblick ist jedoch festzuhalten, dass 40% der Überweisungen von Wise sofort durchgeführt werden. Darüber hinaus werden 80% aller Zahlungen (die genannten 40% eingeschlossen) innerhalb von 24h durchgeführt.

Ein Tausch dauert generell – von Wise garantiert – maximal 2 Werktage, wobei dieser meistens deutlich schneller abgewickelt wird. Dazu kommt jedoch die Dauer, die es benötigt, bis das Geld bei Wise angekommen ist. Außerdem ist auch die Dauer der Annahme der Transaktion der Empfängerbank ein Faktor, für den es keine allgemeine Antwort gibt.

Der Vorteil von Wise ist jedoch, dass bei sämtlichen Transaktionen vorab immer auch die geschätzte Dauer angezeigt wird.

Dauer bei schneller Zahlung per Debit- oder Kreditkarte

Nun kann man im Grunde nur noch beeinflussen, wie schnell das Geld bei Wise ankommt. Dabei bietet Wise diese Zahlungsmöglichkeiten an – siehe hier im Artikel.

Die schnellste Möglichkeit des Geldtransfers ist dabei die Zahlung mittels Debit- oder Kreditkarte. Dabei verkürzt man die Zeit bis das Geld bei Wise ankommt also auf ein Minimum. Wise führt die Zahlung nach der Umwandlung in diesem Fall sofort aus. Abgesehen von der Empfängerbank ist die Zahlung dann meist innerhalb von wenigen Sekunden bis zu einem Werktag beim Empfänger.

Wise zeigt auch in diesem Fall immer die angesprochene geschätzte Ankunftszeit an.

Dauer bei preiswerter Zahlung per Überweisung

Im Falle der Überweisung verzögert sich die genannte Dauer der Kartenzahlung um die Zeit bis zum Geldeingang bei Wise. Bei einer SEPA-Überweisung muss man in diesem Fall also meist mit einem Werktag längerer Laufzeit rechnen.

Man könnte jedoch auch die Instant-Payment-Funktion via SEPA nutzen. Dabei sollte die Zahlung innerhalb von wenigen Sekunden bei Wise ankommen. In diesem Fall muss man jedoch dann auch die Gebühren des Senderkontos beachten, die bei dieser Zahlung meist anfallen.

Dauer bei einfacher Zahlung per SOFORT-Überweisung (Klarna)

Schlussendlich gibt es noch die Möglichkeit mittels SOFORT-Überweisung via Klarna. Diese funktioniert dabei ähnlich schnell wie die Zahlung per Debit- oder Kreditkarte und spart dabei im Vergleich dazu auch Gebühren. Nachteil dieser Überweisungsart ist jedoch das Limit von 25TEUR.

Unterstütze Währungen und Länder

Wise unterstützt eine Vielzahl an Währungen und Ländern und deckt damit die allermeisten Fälle von Kundenbedürfnissen ab.

Wise Überweisung Liste unterstützte Währungen

Liste von Wise unterstützter Währungen
Liste von Wise unterstützter Währungen, Quelle: Wise: „Multi-Währungs-Konto“, unter: Link zur Quelle (abgerufen am 22.09.2022)

Wise unterstützt derzeit das Halten und Umwandeln von 53 Währungen – u.a. den bekanntesten Währungen, wie: US-Dollar, Euro, Britisches Pfund, Japanischer Yen, Chinesischer Renminbi…

Wise Überweisung Liste unterstützte Länder

Liste von Wise unterstützter Länder, Quelle: Wise: „Multi-Währungs-Konto“, unter: Link zur Quelle (abgerufen am 22.09.2022)

Wise ermöglicht die Überweisung von Geld in über 80 Länder/Regionen, darunter: Europa, Vereinigte Staaten, China, Russland, Großbritannien…

Alternativen zu Wise

Echte Alternativen zu Wise sind meiner Meinung nach rar gesät. Lies dazu folgend von den Services, mit denen Wise oftmals verglichen wird.

Revolut

Revolut ist meiner Meinung nach der Konkurrent, der Wise – was Gebühren und Benutzerfreundlichkeit angeht – am nächsten kommt und vermutlich eine der wenigen Alternative, die als Nutzer im Vergleich in Frage kommt.

Wise vs. Revolut
Wise vs. Revolut
Gebühren von Revolut im Vergleich zu Wise

Was den Geldtransfer angeht, bietet Revolut dabei ähnliche Gebühren an, wobei diese auf Grund deren Abosystems oft auf den ersten Blick nicht so einfach zu erkennen sind. Im Standardmodell, also dem kostenlosen Abo lag Revolut Wise bei dreistelligen Beträgen in meinem Test relativ ähnlich.

Bei Beträgen aufwärts von 10.000€ lag in meinem Test Wise vorne, sofern man bei Revolut kein erweitertes monatliches Abo hat. Nutzt man bei Revolut ein Premium-Abo (oder besser), können die Kosten in diesem Bereich dann sogar leicht unter Wise liegen. Dabei muss man sich jedoch die monatlichen Abo-Zahlungen bedenken, die sich vermutlich erst ab starker Nutzung auszahlen.

Ein Abo, ab dem Revolut für größere Beträge konkurrenzfähig wird, liegt bei privater Nutzung und dem Premuim-Abo derzeit bei ca. 8€/Monat. Als Unternehmen liegt man bei den Kosten deutlich höher und bekommt dafür auch keine unbegrenzte Nutzung des Währungsumtauschs ohne zusätzlicher Gebühr, sondern nur erhöhte Limits.

Revolut als Neobank

Revolut hat im Vergleich zu Wise vermutlich auch eine leicht andere Zielgruppe. Während Wise sich hauptsächlich auf den Geldtransfer und den Tausch von Fremdwährungen spezialisiert hat, bietet Revolut als Neobank ein deutlich breiteres Spektrum an Funktionen an. Dies ist deshalb möglich, weil Revolut im Vergleich zu Wise auch eine Banklizenz besitzt und damit weitere Services anbieten kann.

Wer also nach einer Kombination aus Neobank und Geldtransfer sucht, kann mit Revolut glücklich werden. In diesem Fall können jedoch auch folgend noch angesprochene Neobanken (N26 und bunq) interessant sein.

Fazit zu Wise vs. Revolut

Als Geldtransfer-Anbieter würde ich derzeit weiterhin Wise empfehlen. Für die private Nutzung kann Revolut mit Abo interessant sein, wobei man dies sehr individuell nach Nutzung bewerten sollte.

Abgesehen von den Gebühren überzeugt Wise im Vergleich zu Revolut auf jeden Fall mit derem einfachen und vor allem maximal transparenten Angebot. Ich persönlich bevorzuge deshalb nach wie vor Wise. Revolut ist jedoch meiner Meinung nach der Service, den man sich als Alternative als erstes ansehen sollte.

PayPal

PayPal ist dabei meiner Meinung nach aus zwei Gründen keine wirkliche Alternative zu Wise. Erstens ermöglicht PayPal nur Zahlungen an andere PayPal-Konten, anstatt auf Bankkonten direkt. Zweitens bietet PayPal deutlich schlechtere Wechselkurse an und liegt damit im Vergleich bei viel höheren Gebühren als Wise oder auch Revolut.

Dennoch ist PayPal natürlich grundsätzlich sehr benutzerfreundlich und einfach zu nutzen. Mit dem Angebot von Wise kann der Zahlungsdienstleister jedoch nicht mithalten.

Neobanken wie N26 oder bunq auf Basis von Wise

Zu guter Letzt seien noch Neobanken wie z.B. N26 und bunq erwähnt. Dies sind also generell Banken, die auf Grund rein digitaler Produkte und sehr günstigen Konditionen bei normalen Girokonten und co. überzeugen können.

In Sachen Geldtransfer in Fremdwährungen bieten diese zwar keine eigene Lösung an, sind aber auf Grund der Integration von Wise interessant, sofern man dort ohnehin bereits ein Konto hat oder zu erstellen plant.

Wise Überweisung Erfahrungen – mein Bericht

Hast du den Artikel bis hierhin schon gelesen, hast du vermutlich bereits ein Gefühl für meine Erfahrungen mit Wise. Ich nutze Wise (intensiv) nun schon seit mehr als einem Jahr und bin damit äußerst zufrieden.

Ich finde einfach, dass kein anderer Geldtransfer-Anbieter bzw. Zahlungsdienstleister an das Gesamtpaket von Wise heran kommt. Die Kombination aus Transparenz, dem günstigen Angebot, der einfachen Nutzung und der benutzerfreundlichen Plattformen ist meiner Meinung nach einzigartig.

Es kommt daher öfters vor, dass ich den Service von Wise Freunden oder Geschäftspartnern empfehle.

Wofür nutze ich den Service?

Ich nutze Wise dabei hauptsächlich zum Geldtransfer bzw. auch zum Halten von anderen Währungen.

Zur Nutzung der Wise-Karte höre ich gerade auch hierzu von einigen digitalen Nomaden, dass – vor allem in derem Fall – Wise die eine Wahl ist. Die Karte zahlt sich dabei meiner Meinung nach alleine schon für einen Urlaub im Ausland mit fremder Währung aus, da man sich auch hier in Summe einiges an Gebühren und schlechten Wechselkursen sparen kann.

Einsparung an Gebühren durch Wise

Für jemanden, der den Geldtransfer-Service von Wise regelmäßig nutzt, ist es dabei erschreckend, wie viele Gebühren ich damit geschätzt bereits gespart habe. Hast du also öfter mal mit Überweisungen und Zahlungen in fremden Währungen zu tun, würde ich Wise auf jeden Fall mal eine Chance geben. Vergleiche danach mal die Gebühren mit vergangenen Überweisungen der Hausbank. 😉

Wise Überweisung Anleitung – Einrichtung und Geldtransfer im Detail

Nun stellt sich für jemanden, der Wise noch nicht genutzt hat, vermutlich noch die Frage, wie Wise im Detail überhaupt zu nutzen ist. Soviel vorweg: Wie bereits beschrieben, ist der Service wirklich sehr einfach und intuitiv nutzbar.

Dennoch findest du dazu nun eine kurze Anleitung und Übersicht zur Überweisung mit Wise

Einrichtung des Wise Accounts

Zu allererst empfehle ich dir dabei die Eröffnung des Accounts über folgenden Link: Dabei erhältst du auch den Eröffnungs-Bonus und damit den Vorteil, dass die erste Überweisung bis zu einer Höhe von derzeit ca. 3.000€ gänzlich gebührenfrei ist. Dadurch kannst du dir schnell mal 10 bis 30€ an Gebühren sparen.

Gleichzeitig kann in diesem Schritt nicht nur ein persönlicher, sondern auch ein geschäftlicher Account eingerichtet werden. Damit sind die Services dann auch im Namen und auf Rechnung einer Firma nutzbar.

Anleitung zum Geldtransfer via Wise

Nachdem der Account nun eingerichtet ist, kann man mit dem eigentlichen Geldtransfer fortfahren. Ich nutze dazu meist den Browser, zeige in diesem Fall jedoch die Möglichkeit via App, da ich denke, dass dies für die meisten Leser interessanter ist. Der Prozess funktioniert jedoch identisch.

Navigiere dazu also in die App und klicke auf den grünen Button „Senden“. Anschließend öffnet sich direkt die Ansicht, in der der zu sendende Betrag eingegeben wird.

Dabei gilt es zuerst die gewünschten Währungen auszuwählen. Im Beispielfall sollen 1.500USD überwiesen und dafür EURO gezahlt werden. Nach der Auswahl der Währungen, kann nun also entweder eingegeben werden, welcher Betrag gesendet werden soll oder welchen Betrag der Empfänger erhalten soll.

Anschließend kann man gleich auch vorab schonmal auswählen, welche Art der Zahlung für die Überweisung verwendet werden soll. Abhängig davon werden dann auch die Gebühren anders berechnet. Dazu sei jedoch erwähnt, dass man an späterer Stelle der Eingabe nochmals die Möglichkeit zur Auswahl der Zahlungsmethode hat.

Wise App Startansicht
Wise App Startansicht
Ansicht "Senden", Eingabe der zu transferierenden Währungen
Ansicht „Senden“, Eingabe der zu transferierenden Währungen
Auswahl der Überweisungs- bzw. Zahlungsart
Auswahl der Überweisungs- bzw. Zahlungsart

Eingabe der Empfängerdaten – Welche Details sind nötig?

Nach der Eingabe der zu transferierenden Währungen und Beträge folgt die Empfängerauswahl. Dazu wird zuerst angegeben, welche Art von Konto das Geld empfängt (eigenes Konto, fremdes Konto oder Geschäftskonto).

Anschließend folgt die eigentliche Eingabe der Empfängerdaten, wie in folgendem Beispiel ersichtlich. Dabei sind meist folgende Daten nötig: Bankdaten, Empfängername und Mailadresse, sowie die Anschrift des Empfängers.

Nach korrekter Eingabe dieser Daten gelangt man zur Überprüfung der Empfängerdetails. Dort kann dann auch noch eine Zahlungsreferenz angegeben werden, die bei der Überweisung an den Empfänger inkludiert wird.

Wise Überweisung: Auswahl des Empfängertyps
Auswahl des Empfängertyps
Wise Überweisung: Eingabe der Bankdaten des Empfängers
Eingabe der Bankdaten des Empfängers
Wise Überweisung: Eingabe der Adresse des Empfängers
Eingabe der Adresse des Empfängers
Wise Überweisung: Überprüfung sämtlicher Details der Überweisung
Überprüfung sämtlicher Details der Überweisung
Wise Überweisung: Optionale Eingabe einer Zahlungsreferenz
Optionale Eingabe einer Zahlungsreferenz

Wie kann ich zahlen?

Daraufhin gelangt man auch schon zur Auswahl der Zahlungsmethode. Wie bereits im Artikel beschrieben, gibt es dabei Methoden unterschiedlicher Geschwindigkeit und damit auch unterschiedlichen Kosten.

Auch hier ist Wise super transparent und gibt nicht nur die Unterschiede in den Kosten, sondern auch den erwarteten Ankunftstermin der Zahlung an.

Diese Methoden sind dabei im Beispielfall (siehe Screenshot) möglich:

  • Banküberweisung
  • iDEAL
  • Trustly
  • Apple Pay
  • Debit- oder Kreditkarte
  • PayPal
  • SOFORT-Überweisung via Klarna
  • Zahlung mit etwaigem Kontostand auf Wise

Wählt man dabei eine Methode aus, wird man anschließend intuitiv durch die Zahlung geleitet.

Fällt die Auswahl z.B. auf die preiswerteste Methode (nutze ich fast immer) der Banküberweisung, werden anschließend die Details für die Überweisung zu Wise angezeigt. Dabei ist dann zu beachten, dass man die angegebene Zahlungsreferenz in der Überweisung inkludiert und den angezeigten Betrag überweist.

"Preiswerte" und "schnelle" Zahlungsmethoden
„Preiswerte“ und „schnelle“ Zahlungsmethoden
"Schnelle" und "einfache" Zahlungsmethoden
„Schnelle“ und „einfache“ Zahlungsmethoden

Wie kann ich die Überweisung verfolgen?

Nachdem die Eingabe des Geldtransfers und auch die Zahlung durchgeführt ist, kann man den Fortschritt der Transaktionen in der Ansicht „Home“ verfolgen. Es ist dort auch möglich, einen Web-Link zu erstellen, den man dem Empfänger zukommen lässt. Dieser Link dient dem Empfänger zur einfachen Verfolgung der Zahlung. Die Person sieht somit den Fortschritt, ohne beim Sender nachfragen zu müssen.

Wise Überweisung FAQ – Antworten zu den häufigsten Fragen

Im anschließenden Kapitel liest du nun noch von den häufigsten Fragen und meinen Antworten dazu.

Wie kann man den Geldtransfer abbrechen / stornieren?

Der Geldtransfer kann, sofern es noch möglich ist – gleich mehr dazu – über die App storniert werden.

Wenn das Geld entweder erst am Weg zu Wise ist oder bei Wise noch nicht umgetauscht wurde, kann man die Stornierung selbst durchführen. Sofern die Umwandlung durchgeführt ist, jedoch das Geld noch nicht an den Empfänger versandt wurde, kann Wise die Stornierung noch manuell durchführen.

Kann man eine Überweisung über Wise rückgängig machen?

Eine Überweisung, die von Wise bereits an die Empfängerbank geschickt wurde, kann über Wise nicht direkt rückgängig gemacht werden.

Eine Alternative dazu ist, dass der Empfänger die Empfängerbank kontaktiert und darum bittet, die Überweisung abzulehnen. In diesem Fall geht das Geld zurück an Wise. Andernfalls kann der Empfänger das Geld selbst zurück überweisen.

Ist der Geldtransfer von Wise seriös?

Ja, soweit ich es beurteilen kann, ist Wise eindeutig seriös. Als börsengelistetes Unternehmen und Zahlungsdienstleister liegt der Anbieter dabei auch im Blick sämtlicher Aufsichtsbehörden. Zusätzlich kann ich nach mehr als einem Jahr intensiver Nutzung nur Positives zu Wise berichten.

Wie sicher ist Wise?

Wise schätze ich persönlich dabei auch als sicher ein. Regelmäßige Audits und ja, sogar TÜV-Prüfungen, sowie die Möglichkeiten zur Zweifaktor-Authentifizierung sprechen dafür.

Welchen Verwendungszweck muss ich bei meiner Überweisung an Wise angeben?

Den Verwendungszweck, der bei einer Überweisung an Wise angegeben werden muss, findet man beim Geldtransfer in der Ansicht der Bankdaten. Diese Ansicht ist ganz am Ende des Eingabeprozesses zu finden.

Kann ich bei Wise einen Verwendungszweck für deren Überweisung angeben?

Ja, beim Geldtransfer via Wise kann ein Verwendungszweck angegeben werden, der schlussendlich in der Transaktion zum Empfänger inkludiert wird. Mehr dazu findest du in der Anleitung.

Wie hoch ist das Überweisungslimit bei Wise?

Euro-Überweisungen an Wise sind bis zu 1,2 Millionen Euro möglich. Andere Zahlungsarten bieten dabei meist geringere Limits. Per Karte kann man bei Wise nur bis zu 10.000€ zahlen.

Welche Zahlungsarten kann ich für den Geldtransfer nutzen?

Für den Geldtransfer sind verschiedene Zahlungsarten möglich, die mit unterschiedlichen Kosten verbunden sind. Außerdem unterscheiden sich die Methoden auch in der Geschwindigkeit.

Preiswerte Methoden (Günstigsten Methoden, aber meist um einen Tag langsamer):

  • Überweisung
  • iDEAL
  • Trustly

Schnelle Methoden (Schnellsten Methode, aber auch am teuersten):

  • Apple Pay
  • Debitkarte
  • Kreditkarte
  • PayPal

Einfache Methode (So werden die Möglichkeiten übrigens von Wise genannt. Diese liegt in den Kosten zw. obigen Optionen und ist dabei ähnlich schnell wie die schnellen Methoden):

  • SOFORT-Überweisung via Klarna

Ist Wise eine Bank?

Nein, Wise selbst ist keine Bank. Das Unternehmen ist als autorisiertes Zahlungsinstitut in Belgien lizensiert und hat damit das Passrecht für den europäischen Wirtschaftsraum.

Ist Wise das gleiche wie TransferWise?

Ja, Wise ist genau das gleiche wie TransferWise. Das Unternehmen hat sich im Jahr 2021 umbenannt – im Hintergrund blieb dabei alles Wichtige gleich.

Wo liegt der Sitz von Wise?

Der Sitz bzw. das Hauptquartier von Wise ist in London.

Wie ermittelt Wise den Wechselkurs?

Wie bereits mehrfach im Artikel erwähnt, bietet Wise die denkbar transparenteste und fairste Methode an, den Wechselkurs von Währungen für den Kunden festzulegen. Wise nutzt dabei als Grundlage den Preis des tatsächlichen Währungshandels, der von Banken und anderen Händlern international durchgeführt wird.

Gleichzeitig spricht das Unternehmen davon, von diesem tatsächlichen Kurs den Devisenmittelkurs zu nutzen. Dieser ist dabei der wirklich faire Kurs, da er zwischen dem sogenannten Spread, der Differenz aus Kauf- und Verkaufskursen, liegt.

Somit ist Wise einerseits transparent, als dass sie keine Gebühren im Wechselkurs verstecken und andererseits den denkbar fairsten Kurs als Basis anbieten.

Wise Geldtransfer Referral Bonus

Disclaimer

Dies ist keine Finanz-, Steuer- oder Anlageberatung, sondern nur ein Bericht über meine eigene Recherche, Erfahrung und Meinung. Hole grundsätzlich verschiedene Quellen ein, mache deine eigene Due Diligence und sehe dich selbst in der Verantwortung des Faktenchecks des Artikels.

Solltest du inhaltliche Fehler finden bzw. anderer Meinung sein, freue ich mich über dein Feedback in den Kommentaren.

*mit diesem Stern gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links